NEUJAHRSKONZERTE Salonorchester des ENSEMBLE NEUE STREICHER

UTA SCHWABE – Sopran,ARABELLA VENYVES - Moderation

Dirigent: HOLGER GROH

Das Neujahrskonzert 2015 mit dem Salonorchester des ENSEMBLE NEUE STREICHER steht diesmal unter dem Motto „WIEN BLEIBT WIEN“ und bringt Melodien von Johann und Josef Strauss, Carl Michael Ziehrer, Fritz Kreisler, Johann Schrammel u.a.

Das Programm führt von unvergänglichen Walzern wie „Wiener Bonbons“ und „An der schönen blauen Donau“, über die berühmte „Fledermausquadrille“ von Johann Strauss und Virtuoses für die Violine (Konzertmeister GEORG ILLE) bis hin zu den zündenden Melodien von „Tritsch-Tratsch“ und „Ohne Sorgen“ und Evergreens, gesungen von UTA SCHWABE(Sopran).

Die Leitung des Neujahrskonzertes, wieder charmant moderiert von ARABELLA FENYVES, liegt in den bewährten Händen von HOLGER GROH, einem Mitglied der Wiener Philharmoniker.

Hörbeispiel: Johann Strauß: Frühlingsstimmen, Walzer Op. 410

 

STABAT MATER

Aufführungen des berühmten "Stabat Mater" von Giovanni Battista Pergolesi in der Karwoche 2015. Fassung für Sopran, Alt und Orchester - mit Betrachtungen des Karfreitagsgeschehens durch bekannte Persönlichkeiten der Österreichischen Kunstszene. Pergolesi komponierte vermutlich im Auftrag der „Confraternità dei Cavalieri di S. Luigi di Palazzo“, das Stabat Mater, das als seine letzte vollendete Komposition gilt.

 

VIOLINE & KLAVIER konzertant mit Orchester

Ein romantisches Konzertprogramm mit HOLGER GROH (Violine) und GOTTLIEB WALLISCH (Klavier) mit Mendelssohns "Konzert für Violine und Klavier", dem "A-Dur Rondo für Violine" von Franz Schubert und dessen "Adagio und Rondo Concertante" (Fragment) in einer neuen Rekonstruktion durch Johannes Holik.

Dirigent: HOLGER GROH

 

VIVALDI-FESTKONZERT

Dieses groß angelegte Solisten-Chor- Orchesterprojekt bringt zwei Höhepunkte aus dem Schaffen Antonio Vivaldis:
"Die vier Jahreszeiten" für Violine und Orchester
Vivaldis berühmteste Violinkonzerte werden bei unseren Konzerten teilweise in der Originalfassung, zum Teil aber auch in einer aktualisierten Fassung für Vibraphon und Orchester interpretiert

"Gloria in D-Dur" für Soli, Chor und Orchester

 

FLÖTE CONCERTANT & ORCHESTER "Flöten(ba)Rock"

Aufgrund des großen Erfolges des Programmes von 2014 wird es auch 2015 zu einer weiteren Zusammenarbeit mit dem Flötisten HANSGEORG SCHMEISER kommen. Das Programm führt von Barockmusik (Bach und Telemann) über Haydn bis hin zu Cross-Over mit Musik der Beatles und Austropop.

Hörbeispiel: I am from Austria

 

Johannes Holik KREUZWEG - Anton Bruckner REQUIEM

Das groß angelegte Solisten-Chor-Orchesterkonzert zu Allerheiligen/Allerseelen ist eine Wiederaufnahme eines Programmes aus 1994. Dem damals uraufgeführten Oratorium "Kreuzweg" mit der Wiederaufführung des Programmes von 1994 mit Johannes Holiks Oratorium "Kreuzweg" (Text: Ernst Istler) wird Anton Bruckners selten aufgeführtes "Requiem" gegenübergestellt.

 

Georg Friedrich Händel - MESSIAS Sing-Along

die bereits traditionelle Aufführung des Messias zu Beginn des Advents, bei der nach altem weihnachtlichem Brauch, das Publikum alle Chöre mitsingt. Daraus entsteht eine einzigartige Kombination aus Konzert und Volksfest und eines der spannendsten und schönsten Erlebnisse beim Messias, das man sich nur vorstellen kann.

http://www.youtube.com/watch?v=IB0oc_g0Pfc

 

Johannes Holik / Oliver Ostermann KRIEMHILDS HOCHZEIT

Dieses Pop-Oratorium für Soli, Chor und Orchester entstand 2002 für das Niederösterreichische Industrieviertelfestival und behandelt jene Passage des Nibellungenliedes, in der Kriemhild von Etzel in Traismauer empfangen wird und mit ihm über Tulln nach Wien zieht, um dort zu heiraten.
Johannes Holik und Oliver Ostermann haben die Episode im E- und U-Musikstil vertont und damit ein Cross-Over Oratorium geschaffen - je nach Stimmungslage wechseln in "Kriemhilds Hochzeit" die Stile was zu einem außerordentlich spannenden grenzüberschreitenden Gesamtwerk führt.

https://www.youtube.com/watch?v=k6Ptg6REVio&list=UUa3h6oN0CYcFmEhVVmnkB7w

 

 

PANTALON & COLUMBINE

Wolfgang Amadeus Mozart

"Pantalon und Columbine" KV 446 musikalische und szenische Rekonstruktion

 1783 komponierte Mozart die Pantomime "Pantalon und Columbine" für eine Faschingsredoute, bei der er selbst den Harlekin verkörperte.

Die bezaubernde Musik ist fragmentarisch im Original enthalten (eine erste Violinstimme ist überliefert) und war für Streicher konzipiert. Die Handlung der Pantomime ist durch einige Hinweise aufgrund einzelner Satzüberschriften wie etwa "Columbine ärgert Pantalon" oder "Pantalon ist böse"- skizziert und es gibt Bemerkungen Mozarts in einem seiner Briefe, dass er sich im Spiel über einige seiner Zeitgenossen lustig mache (wobei er mit diesen nicht zimperlich umgegangen sein soll).

Dieses Werk stellt neben Mozarts Requiem sein sowohl musikalisch wie umfangmäßig bedeutendstes Fragment dar und lässt sich beinahe vollständig rekonstruieren. Geplant ist die neuerliche Rekonstruktion der Pantomime durch Johannes Holik (nach dessen abendfüllender Bearbeitung aus dem Mozartjahr 2006) und die szenische Umsetzung.

http://www.youtube.com/watch?v=h_QcarA4ocE

 

Sonderprojekt WORDS & MORE

Nikita Corazón (Lyrik) & Hernán Toledo (Musik)

lateinamerikanischer Tango Argentina trifft auf Wiener Walzer in neuen Arrangements mit Lyrik zum Innehalten und Reflektieren von Nikita Corazón:

die große Benefizshow zur Unterstützung für Jugendliche in Peru im Muth - Wiens neuestem Konzertsaal.

 

FREDDY STAUDIGL & SOLISTEN DES ENSEMBLE NEUE STREICHER

Die fünf Solisten des ENS präsentieren ihr bereits 6. Konzertprogramm mit dem Trompeter FREDDY STAUDIGL.
Der musikalische Bogen spannt sich von der Barockmusik über Klassik und Romantik bis hin zu Cross-Over mit Musik der Beatles und Austropop in Spezialarrangements, wobei die Trompete immer wieder im Mittelpunkt des musikalischen Geschehens steht.

Hörbeispiel: My Way

 

LANNER-STRAUSS ENSEMBLE WIEN

Das " LANNER-STRAUSS Ensemble Wien" (Solisten des Ensemble Neue Streicher) musiziert in der alt-wiener Tanzmusikformation mit 2 Geigen, Viola und Kontrabass. Schon Wolfgang Amadeus Mozart komponierte Unterhaltungsmusik für diese vier Instrumente, und Joseph Lanner spielte in dieser Formation mit Johann Strauss Vater zum Vergnügen der Wiener auf.

Auf diesem Weg entstand unsere Wiener Musik, und ein Tanz, der anfänglich wegen Unzüchtigkeit verpönt war, wurde zum heute in aller Welt berühmten Wiener Walzer - die vier Musiker des "LANNER-STRAUSS Ensemble Wien" zeichnen in ihren Programmen den Entwicklungsweg der Wiener Musik nach und stehen für eine authentische Wiedergabe dieser Meisterwerke von Mozart bis Strauss.